Opuntia strigil Engelmann, Proceedings of the American Academy of Arts and Sciences 3: 290, 1856 [1857]


Opuntia strigil gedeiht im Westen von Texas. Die meisten Vorkommen wachsen westlich des Pecos River und allem Anschein nach, gehen diese Kolonien nicht nach New Mexico hinein. Allerdings höchstwahrscheinlich ins benachbarte Mexiko. O. strigil bevorzugt Kalkstein in Höhen zwischen 750-1350 m. ü. M. Die Pflanzen sind im Erscheinungsbild unverwechselbar wie die Flora of North America online berichtet. Opuntia strigil erinnert an eine kompakte braun-dornige Form von O. chlorotica. Britton und Rose schrieb, dass die Pflanze selten zu finden sei und es unklar war, wo genau sie zu finden sei. Texas oder New Mexico. Hier lesen Sie die Original-Beschreibung von O. strigil.

Originalbeschrieb und Bilder von Opuntia strigil

www.opuntiads.com (28.08.2013) eigene Übersetzung

Das natürliche Verbreitungsgebiet:

www.bonap.org - Kartenlegende

Kommentar:
In Europa ist ein Klon welcher oft noch unter dem falschen Namen Opuntia chlorotica ‘Kurt’ verbreitet wird in Kultur. Es handelt sich jedoch definitiv um eine O. strigil. Die Pflanze hat sich als sehr hart erwiesen, sofern sie einen winterlichen Nässeschutz erhält. Die Kultivierung ohne Schutz ist auch möglich. Der Wurzelhals sollte dann in rein mineralischem Substrat stehen. Ansonsten neigt dieser Klon leider zu Fäulnis von der Basis her. Die Pflanze ist wüchsig und blüht willig in den Farben gelb mit leicht rötlichem Schlund. Sie ähnelt am ehesten O. chlorotica und O. scheeri.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.