Cylindropuntia viridiflora Britton & Rose, The Cactaceae; descriptions and illustrations of plants of the cactus family 1: 55, f. 65, 1919



Cylindropuntia viridiflora wurde von vielen oft als eine Varietät von C. whipplei (var. viridiflora) behandelt. Wieder andere behandeln diesen Taxon als eine Varietät von C. imbricata. The Flora of North America Online anerkennt C. viridiflora nicht als eine eigenständige Art von Cylindropuntia. Das CactiGuide berichtet aus dem New Cactus Lexicon (DH Books, 2006) ebenfalls, dass der Taxon nicht anerkannt ist. Siehe die Original-Beschreibung durch Britton und Rose.

Dave Ferguson Berichtete:

Die Charakterisierung von C. viridiflora wird in der Literatur verwechselt und von vielen Botaniker nicht verstanden. Sie wächst nur in der Gegend um Santa Fe bis Espanola in New Mexico wo sie auf kiesigen Hügeln gedeihen (oft zusammen mit C. imbricata und manchmal nur ein paar Meilen von C. whipplei). [Anmerkung: Ein kürzlich veröffentlichter Bericht zeigt, dass ähnliche Pflanzen wie C. viridiflora in Arizona (Mugaburu D, Haseltonia 15:108-116, 2009) zu finden sind.]

C. viridiflora bildet Kolonien in New Mexiko, die sich in erster Linie durch Samen vermehren. Es gibt eine kleine Variation innerhalb und zwischen den Populationen, aber die Blütenfarbe variiert stark. Einige Blüten sind grünlich, während einige ziegelrot mit einem Hauch von lila sind. Die meisten haben jedoch ein kupferähnliches orange mit grünlicher Mitte. Die Dornenfarbe variiert weniger sie sind meist in stumpfem hellbraun oder in einem leichten braun-rosa (auch mit der Hülse darüber). Die Früchte haben ein unverwechselbares Aussehen wie jene von C. imbricata. Der Samensatz ist schwer und die Samen sehen aus wie die der meisten anderen Cylindropuntien.

Es gibt Orte wo C. imbricata und C. whipplei zusammen wachsen (sehr selten gibt es auch Bereiche, wo meist Ureinwohner C. imbricata im Bereich von C whipplei gepflanzt haben). In diesen Gegenden gibt es Hybridpflanzen, die jedoch in der Regel von reduzierten Fertilität (wenige oder keine Samen) zu sein scheinen. Sie sind sehr variabel in Statur, Habitus, Blütenfarbe und.Bedornung. Diese kann rosa, silber oder gelblich sein, was den Pflanzen ein recht attraktives aussehen verleihen kann. Ich habe einige dieser Orte wo Hybriden auftreten gesehen, aber keine der Hybrid-Pflanzen sehen genau wie C. viridiflora aus.

Zusammenfassend verhält sich C. viridiflora aus dem Santa Fe Gebiet als eine stabile Art, welche sich hauptsächlich durch Samen vermehrt und sich gut von anderen Arten unterscheiden lässt. Jedoch hat sie sich womöglich in der Tat durch Hybridisierung vor langer Zeit herausgebildet.

www.opuntiads.com (23.10.2013) eigene Übersetzung

Das natürliche Verbreitungsgebiet:

www.bonap.org - Kartenlegende

In Europa sind mittlerweile einige Klone in Kultur:

Cylindropuntia viridiflora DJF131 [Santa Fe County, New Mexico, USA] Cylindropuntia viridiflora [Querino Canyon, Apache County, Arizona, USA] Cylindropuntia viridiflora HK1380 [Santa Fe County, New Mexico, USA] Cylindropuntia viridiflora SB957 [Santa Fe, New Mexico, USA] Cylindropuntia viridiflora [Pojoaque, Santa Fe County, New Mexico, USA]

Die beiden letztgenannten Klone blühen in unscheinbarem rosa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.